Donnerstag, 30. April 2015

HARTER KERN IM FOKUS, Teil 4: Brooks "The Dinosaur" Kubik

von Coach Bernd

Ich bitte um Eure ungeteilte Aufmerksamkeit für den Vater des unmodernen Hebens:  


 Brooks Kubik.




"It wasn't fancy, it wasn't high
tech, and it wasn't anything that
any of the internet experts and
whiz kids would do."


1996 veröffentlichte er sein einflussreiches Hauptwerk "Dinosaur Training - Lost Secrets Of Strength And Develpement" und erklärte einer breiten Leserschaft die Vorzüge des ehrlichen und kruden Lupfens. Mr. Kubiks Text lässt keinen Zweifel daran, dass er kein Freund der modernen Fitnesskultur ist. Er hasst Chrom, Schaumstoff und Gerätetraining. Brooks Kubik trainiert alleine in seinem schimmeligen Keller, hört schwere Klassik und ballert verrostete Scheibenhanteln an die Decke. Er schnieft Ammoniak, haut sich selber eine runter und geht grunzend an die Stange - das ist der echte harte Kern.


https://www.mcssl.com/content/70588/dinosaurshirt_front.gif
Das obige Foto strahlt für mich so eine brachiale Präsenz aus, dass ich fast Angst kriege, er kommt gleich raus und zwingt mich zu Breathing Squats bei Wagners "Walkürenritt" auf Hörsturz-Lautstärke. 

Kubik hat bereits als junger Mensch mit dem Training begonnen. Schon in der High School war er State Champion im Ringen und in späteren Jahren mehrfacher Landesmeister im Kraftdreikampf in der Klasse bis 90 kg Körpergewicht. Er wurde fünf mal Landesmeister im Bankdrücken in den Klassen bis 90 und 100 kg. Hier konnte er mehrere Landes- und Weltrekorde bei dopinggetesteten Wettkämpfen erzielen. Seine verschiedenen Bücher und DVDs behandeln klassisches Krafttraining mit der Scheibenhantel und natürlich unsere beliebten Odd Objects.  Auf seiner Homepage gibt er außerdem folgende Bestleistungen an:
 
  • Einarmiger Kurzhantel-Swing vom Boden über den Kopf mit 68 kg
  • Einarmiger Kurzhantel Clean & Jerk mit ebenfalls 68 kg
  • Einarmiger Thick Bar Kurzhantel Clean & Push Press mit 60 kg
  • Zweiarmiger Kurzhantel Clean & Push Press mit zwei 55 kg Hanteln
  • Clean & Press mit Amboss + Kette von insgesamt 100 kg (siehe unten) 
  • Zweiarmige Langhantel Push Press vom Rack mit 137 kg
  • Sandsack Clean & Jerk mit 90 kg "lockerem" Sand
  • Clean & Press mit 84 kg Bierfass
  • Clean & Push Press mit einem Baumstamm + Kette von insgesamt 104 kg 

Hier mal die Sache mit dem Amboss:



An seinen Rekorden ist zu sehen, dass er ein bisschen aus der Rolle fällt und genau damit hatte er Mitte der 90er Jahre auch sehr viel Erfolg. Eine Zeit lang war Dinosaur Training fast schon ein Hype in der Heberszene. Ich denke auch, es ist Brooks Kubik zu verdanken, dass das Old School Training der jüngeren Vergangenheit wieder so eine breite Wirkung auf die Hantelkultur hat. Dass man bei Crossfit auch mit Sandsäcken, Baumstämmen oder Fässern trainiert hat (mittlerweile ist dieser Trend, glaube ich, rückläufig), geht für mich zu einem großen Teil auf seinen Einfluss zurück. In vielen Gyms hat man damals Traktorreifen und Sandsäcke hergeschleppt oder angefangen Farmer's Walks zu improvisieren. Schweres Ganzkörpertraining, abgefahrene Tools und im Stehen - das war Dinosaur.

Kubik ist beliebter Autor im Krafttrainingsbereich und hat mehrere hundert Artikel in Zeitschriften wie Milo, The Iron Master, Iron Man oder Muscle & Fitness veröffentlicht.  Er hat eine beliebte Sammlung seiner Trainingsaphorismen als "Dinosaur Training Secrets" veröffentlicht und schreibt nach wie vor Bücher über alte Größen der Schwerathletik oder er gibt Ratschläge für Kraftsport in gehobenem Alter. Sein Stil ist einfach, aber kraftvoll und stets motivierend.



http://www.brookskubik.com/images/dinosaurtraining_book.gif

"That’s the way strength training used to be – a
guy and a garage (or a basement) and a barbell –
and not much else. But that was all it took.
That’s all it ever takes."


Irgendwie waren die Leute wohl begeistert nach den Qualen der neonbunten 80er Jahre Aerobic Depression wieder mal einen Typen zu sehen, der knallharten Eisensport im Dreckskeller durchzieht und am Wochenende vor seiner Garage ein Amboss in der versifften Jogginghose über den Kopf haut. Sicherlich gab es diese Untergrund-Kraftsportler immer irgendwo, aber Brooks Kubik wurde ihr Prediger.  





Hauptberuflich ist Mr. Kubik übrigens als Anwalt tätig. Zu erwähnen ist noch, dass er sich in den letzten Jahren auch als Romanautor versucht und mehrere Novellen über einen Kraftsportler der vergangenen Zeiten verfasst hat. Er ist mittlerweile um die 60 Jahre alt, stemmt immer noch schwer und ist ab und zu sogar in Europa für Seminare zu haben.

Hier nochmal eine Liste seines gesamten Outputs, teilweise auch über Amazon zu beziehen. Er hat übrigens vor zehn Jahren oder so einen sehr empfehlenswerten Kurs für Übungen mit dem eigenen Körpergewicht herausgebracht, "Dinosaur Bodyweight Training". Ich mag das Booklet, da es viele unkonventionelle Übungen enthält. Auch wer Mr. Kubik leicht bekleidet sehen will, sollte hier einen Blick riskieren.

Hier ist ein gutes Interview dazu:



Auch bei uns hat sein Buch "Dinosaur Training" damals kräftige Spuren hinterlassen und ohne ihn gäbe es diesen Blog vermutlich nicht. Durch ihn wurde ich z.B. vor ca. 12 Jahren zum Bau meines ersten Sandsacks inspiriert und machte erste Schritte im richtigen "Kraft"-Training: Schweres Gewicht und wenig Wiederholungen. Sein Hauptwerk habe ich sicherlich mehrmals durch und bin oft darauf zurückgekommen, wenn ich neue Antriebe für meine Workouts brauchte. Und noch heute ist fast alles in unserer Akademie zur Hartkernanpassung ein Sprössling von Dinosaur Training: Schweres Lupfen mit Eisen, Stein und Holz - und so soll es bleiben...

In diesem Sinne: Vielen Dank, Brooks Kubik.
http://1.bp.blogspot.com/-PfMyTaz7HAI/UAaJw7tdNGI/AAAAAAAAA9w/4VjaA3k11Is/s1600/202240_377951738939353_1758070642_o.jpg


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen